Textgrösse wählen



ClaroRead fur die Familie


Posted on: 4/20/2010

Ich bin Mutter von zwei Kindern, fünfzehn und elf Jahre alt, und studiere im Moment moderne Sprachen. Das Lernen empfinde ich immer noch wie eine Klettertour in den Hochalpen: Harte Arbeit bringt mich Schritt für Schritt zum Gipfel. Nur weil ich Schwierigkeiten mit den einfachsten Sachen wie Rechtschreibung und Lesen habe, glaubte ich lange Zeit ich sei dumm. Der Verdacht Legasthenikerin zu sein kam schon während der Lehre. Die Diagnose bekam ich aber erst, als bei meinem Sohn die gleichen Probleme auftraten. Seit diesem Moment bin ich auf der Suche nach Antworten und Lösungen zum Thema Dyslexie; um meine und seine Kletterpartien mit etwas weniger Energieaufwand zu bewältigen.

Wie in den Bergen ist auch in der Schule die passende Ausrüstung ein entscheidender Faktor. Die nützlichsten Werkzeuge habe ich für uns meist im Bereich der Informatik gefunden. Das Computerprogramm ClaroRead bietet uns nun eine ganze Werkzeugkiste aus der wir, den Bedürfnissen angepasst, flexibel auswählen können was uns gerade am Besten nützt. Zum Beispiel ist unsere Familie täglich mit mehreren Sprachen konfrontiert, da die Kinder hier im Tessin ausser Italienisch auch obligatorisch Französisch, Deutsch und Englisch lernen. Das Programm ist eine grosse Hilfe bei der Bewältigung der Hausaufgaben. Wann immer möglich werden Übungen erst am Computer geschrieben. Wir haben das Programm so eingestellt, dass es beim Tippen jedes fertige Wort automatisch spricht. Dies ermöglicht gleichzeitig ein akustisches und visuelles Üben der Vokabeln. Danach wird in Ruhe alles von Hand abgeschrieben, um das Gelernte zu vertiefen.

Die Wortvorhersage brauchen wir oft bei Aufsätzen, die einen themenspezifischen Wortschatz erfordern. Meist „stehlen“ wir einen geeigneten Text aus dem Internet und speichern die Worte in entsprechenden Wortlisten. Es ist schon eine Erleichterung Worte wie Tyrannosaurus nicht immer ganz ausschreiben zu müssen, die Konzentration auf das Wesentliche fällt so einiges leichter.

Um Zusammenfassungen zu machen, scannen wir Textbücher als PDF ein und bearbeiten sie dann als Word Datei, damit nur das Wichtige übrigbleibt. Den fertigen Text speichern wir meist auch im MP3 Format ab um ihn noch mehrere Male anzuhören bis der Stoff sitzt.

Die Möglichkeit sich Texte vorlesen zu lassen finden wir besonders praktisch wenn wir etwas im Internet suchen. Man kann dem Text auf dem Bildschirm folgen oder sich entspannt zurücklehnen und nur zuhören. Auf jeden Fall kommen wir so schneller an Informationen und verbrauchen weniger Energie.

Wenn wir unterwegs sind benützen wir das Programm auf einem USB-Stick, ohne dass es auf dem fremden Computer installiert werden muss. Die persönlichen Einstellungen bleiben dadurch gespeichert und jederzeit verfügbar.

Ich habe hier nur die Werkzeuge vom ClaroRead Programm beschrieben, diewir persönlich oft nutzen um Schritt für Schritt unsere Berge zu erklimmen, während wir unsere Energie optimal nutzen.